Vielleicht habt ihr schonmal etwas von einem so genannten ,,Allmächtigkeitsparadoxon" gehört, konntet aber nichts damit anfangen, oder wolltet mehr darüber erfahren. Ich habe durch einen Zufall davon erfahren:

ALLMÄCHTIGKEITSPARADOXON

Wenn Gott allmächtig ist, kann er dann einen Felsen, einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er selbst ihn nicht heben kann? Kann er einen eckigen Kreis erschaffen?

Kann er es, so ist er unlogisch- kann er es nicht, so ist er nicht allmächtig. Warum sollte man einem unlogischen, fiktiven Wesen Glauben schenken?

Wenn wir die Realität nicht auf unserer Definition begründen, will Gott nicht, dass man an ihn glaubt.

Doch wenn Gott nicht will, dass man an ihn glaubt, macht er sich selbst für uns, die Menschheit, nicht nachvollziehbar und er schafft uns so, dass wir nicht glauben- dass wir nicht verstehen.

Schlussfolgernd gibt es drei Möglichkeiten:

1.Es gibt Gott, jedoch ist er nicht allmächtig und die Lehre somit falsch.                                                    

2.Es gibt einen Gott, der nicht will, dass wir ihn anbeten.                                                                    

3.Es gibt keinen Gott                                                 

Was meint ihr...

6.1.07 14:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen