Veronika beschließt zu sterben

 Vor wenigen Wochen habe ich ein Buch gelesen. Von meinem Lieblingsautoren- Paulo Coelho verfasst... ,,Veronika beschließt zu sterben" Es geht darin um eine junge Frau, die zu Beginn des Buches versucht sich das Leben zu nehmen. Doch der Versuch scheitert und sie wird in eine Nervenheilanstalt eingewiesen. Dort lernt sie einen Mann kennen. Und sie verliebt sich in ihn. Eines Tages wird sie in das Büro des Klinikleiters gerufen und er eröffnet ihr, dass sie nur noch eine Woche zu leben habe, da sie bei dem Versuch sich das Leben zu nehmen eine organische Störung herbeigeführt habe, die es ihr unmöglich mache noch viel länger als sieben Tage zu überleben. Ihr einziger Gedanke war, dass ihr Versuch sich umzubringen wohl doch nicht so schief gelaufen war. Doch ihre Liebe zu dem unbekannten Patienten wächst. Und als feststeht, dass sie nur noch 24 Stunden zu leben hat begreift sie endlich, was sie an ihrem Leben hat, und dass es zu viel schönes gäbe, als das man all das in einem Augenblick der Verzweiflung mit ein paar Schlaftabletten und Rotwein zerstören könne. Er bringt sie aus der Anstalt, flieht mit ihr zu ihrem Lieblingsort, einer alten Burgruine. Dort verbirngen sie beide die glücklichsten Stunden ihres Lebens. Am nächsten Morgen schlägt Veronika die Augen auf. Und ebenso am darauf folgenden. Wenige Wochen später lebt sie mit ihm zusammen, glücklich und ohne Zweifel am Leben. Und der Abschluss des Buches besteht in einem Telefonat zwischen dem Chefarzt und einem seiner Angestellten, in dem er ihm sagt, dass die Frau niemals an einem Herzleiden gelitten hatte. Sein Ziel war es zu testen, wie ,,psychisch Kranke reagierten, wenn sie erfuhren, dass sie nur noch weinige Tage zu leben hatten. Für ihn war all das nichts weiter als eine Studie... Doch für Veronika und Eduard begann damit ein neues Leben. Und sie lernten etwas kennen, dass ihnen beiden zeigte, wie wunderbar das Leben war- die Liebe...

 

,,Die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes erkennt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. Ein wunderbares Buch über die Prise ,,Verrücktheit", die es braucht, um den eigenen Lebensraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns."

 

Muss es manchmal wirklich erst soweit kommen, damit man sieht, was wirklich wichtig ist, was wir wirklich am Leben haben...  

6.1.07 14:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen